Zimt? Zimt!

Ja ist denn schon Weihnachten? Nein, aber Wild geht, wie ich finde, hervorragend mit Zimt. Oder einer schönen dunklen Schokolade in der Soße, oder, oder oder… Am Wochenende gab es einen großen Topf Chili con Carne, denn es hatte sich Besuch angesagt, und nach einem Tag Wasserübung mit dem Jagdhundenachwuchs kam ein warmes Gericht am Abend gerade recht. Chili mache ich entweder wirklich scharf, eben mit Chili, oder aber in der milden Version, ohne Chili, aber dafür zum Abschluss einem Teelöffel Zimt. Das Chili setze ich so an: rote Zwiebel fein würfeln und in Olivenöl andünsten, dann das Wildhack dazu gebe, hier war es vom Reh. Etwas Tomatenmark mit anrösten und alles mit dem Bolognese-Gewürz von #Ankerkraut würzen. Mit der eigenen Tomatensoße aufgiessen. Etwa eine Stunde köcheln lassen. Dann rote Bohnen dazugeben (Mais geht auch, hatte ich aber gerade nicht zur Hand). Noch etwas weiter köcheln lassen und am Ende mit dem Zimt bestäuben. Mit einem Klecks Creme fraiche und etwas Petersilie servieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: