Burger individuell zusammengestellt

Lange keinen Burger mehr gemacht. Ein Blick in den Kühlschrank ergab: eine Avocado schlummert noch dort rum. Also war klar, ein Burger musste her. Morgens einen Hefeteig angesetzt für die Buns. Im Garten stand noch reichlich Blutampfer und Tomaten hängen nach wie vor dort und reifen, die letzte Gurke lag auch noch im Kühlschrank. Aus Avocado und Tomate hab ich Guacamole gemacht (Avocdo kleinschneiden und mit der Gabel zerdrücken, dazu Tomate (nur das Fruchtfleisch), Knoblauch, Salz, etwas Chili und Zitronensaft verrühren). Gurken und weitere Tomaten in Scheiben schneiden. Aus Rehhack entstanden, gewürzt mit dem Buletten-Gewürz von #Ankerkraut, die Patties. Diese nur kurz in der Pfanne braten, Cheddar-Käse darauf schmelzen lassen. Nun nach Lust und Laune schichten. Benutzt wurde auch noch die Tomatenmarmelade – sowas von lecker, da braucht es keine anderen Sossen mehr.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: