Maibock – geräuchert

Was man alles mit frisch erlegtem Maibock machen kann, könnt Ihr einfach auf Instagram verfolgen. Da wir viel Wild hatten im Mai, und auch die Temperaturen entsprechend niedrig waren, haben wir kurzerhand noch einmal geräuchert (dazu mehr in einem Beitrag weiter unten). Dieses Mal, weil die Jahreszeit passte, haben wir frische Fichtenspitzen mit eingelegt. Ein Experiment, das auf jeden Fall wiederholt wird. Fazit: es darf durchaus noch etwas mehr sein! Der Geschmack ist noch sehr dezent, aber passt wunderbar zum Schinkenaroma. Es gab dann erstmal eine zünftige Brotzeit mit Melone, Käse, Baguette, Reste vom Rehfilet vom Grill, Baguette, mediterrane Kräuterbutter. Einfach und gut.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: