Wildfleischkäse

Fleischkäse geht aus Reh und Wildschwein. Hier mal die Variante mit Wildschwein, im Mai hatten wir schon Reh verarbeitet. Im Leberkäse ist, anders als der Name suggeriert, keine Leber (viele sind da ja fies vor). Die Herstellung ist denkbar einfach. Bezogen auf 1 Kg Fleischmasse werden rund zwei Drittel Wildschwein und ein Drittel Speck (idealerweise auch von der Wildsau, aber auch Hausschwein geht) verarbeitet. Wir haben beides durch die feine Scheibe des Fleischwolfes laufen lassen – das Ganze zweimal hintereinander. In der Küchenmaschine erfolgt dann die Würzung – je nach Geschmack ist da alles erlaubt. Wir haben zwei Formen gefüllt – einmal wurde es etwas orientalisch mit Baharat – in die andere Masse kamen italienische Kräuter und frischer Knoblauch. Beim Mischen in der Maschine sind ein paar Eiswürfel gut, damit der Mixer nicht zu heiß wird. Wer hat, der nimmt einen Kutter – das ist natürlich der Idealfall, wir haben aber auch keinen. In beide Fleischmassen kam noch etwas Natron und natürlich Pökelsalz – schmeckt einfach ab, wie es Euch am Besten schmeckt! Nun in die Aluformen füllen und im Backofen bei 180 Grad Umluft rund 1,5 Std. garen lassen. Auf selbst gebackenem Bauernbrot ein Hochgenuss!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: